Die 10 besten Filme aus Korea: #7 Sympathy for Lady Vengeance

Die 10 besten Filme aus Korea: #7 Sympathy for Lady Vengeance

Neue Nummer in der Liste, neuer Film von Park Chan-Wook. Direkt nach Oldboy (welcher in Zukunft noch ausführlich behandelt wird) befasst sich, wie Mr Vengeance, mit einem anderen Blickwinkel der Rache. Dieses mal aus den Augen von Geum-Ja, einer jungen Frau die zum Anfang des Filmes aus dem Gefängnis entlassen wird. Alles was wir über sie wissen, ist das sie wegen Mord an einem Kind ins Gefängnis musste, dort aber als Heilige und Herzensliebe Guen-Ja behandelt wurde. Als sie aus dem Gefängnis raus kommt beginnt sie sofort ihre Rache zu planen, doch wofür und gegen wen wissen wir nicht. 

Achtung: der Trailer verrät etwas mehr über die Story. Meiner Meinung nach funktioniert der Film ohne dieses Vorwissen noch besser. Also eine mini Spoiler Warnung!

Der Film nimmt sich die Zeit um die Protagonistin zu etablieren und beginnt dann langsam die Geschichte zu entfalten. Sobald wir also wissen was genau passiert ist, sympathisieren wir immer mehr mit den Charakteren und ihren Motiven. 

Park Chan Wook schafft es erneut mit jedem Bild, uns einen bleibenden Eindruck in seine Welt zu verschaffen. Anders als in Mr. Vengeance kommt dieser Film nicht ohne Soundtrack aus, welcher sich primär aus klassischer Musik zusammensetzt. Vivaldi ist dank diesem Film hier in Korea ein sehr hoch gehandelter Name. 

Die Kombination aus schönen Bildern und einer verzweigten Story schafft einen wunderbaren Film, der von manchen Kritikern sogar aus der beste Film von Park gehandelt wird. Meiner Meinung nach nicht annährend so gut wie Oldboy oder die anderen 6 Filme die hier noch kommen. Einer der künstlerischsten mit einer der besten Folterszenen der Kinogeschichte. Also nichts für Leute die kein Blut sehen können, was aber universal bei jedem dieser Top 10 Filme zu beachten ist. 

Ein Liebesbrief an die Nolan Brüder

Ein Liebesbrief an die Nolan Brüder

Isle of Dogs - Ataris Reise Kritik

Isle of Dogs - Ataris Reise Kritik